Weiterentwicklung des Vereins AGFK MV e. V.
24574
page-template-default,page,page-id-24574,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,no_animation_on_touch,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive
Title Image

Weiterentwicklung des Vereins AGFK MV e. V.

Vorbild für den Aufbau und die Weiterentwicklung der AGFK MV sind vergleichbare Organisationen, die es in fast jedem Bundesland gibt (s. hier für Übersicht der AGFKs: www.wir-machen-radverkehr.de). Diese kommunalen Arbeitsgemeinschaften für Rad- und Fußverkehr haben sich seit den 2010er Jahren zu einem festen Bestandteil der deutschen Radverkehrsförderung entwickelt. Sie sind finanziert durch Landesförderungen und kommunale Mitgliedsbeiträge, denn von einer starken AGFK MV profitieren sowohl das jeweilige Bundesland, als auch die Kommunen.

1. Phase (2017 – 2020) – vom Initiativkreis zum Verein: Die AGFK MV gibt es seit 2017 als Initiativkreis engagierter Kommunen. Die ersten drei Jahre waren vom Aufbau der Organisation geprägt, dem Sichern von mittel- bis langfristiger Finanzierung, dem Entwickeln erster Projekte und dem Durchführen von Veranstaltungen sowie regelmäßigen Treffen des „Facharbeitskreises“. Der Verein wurde schließlich im Oktober 2020 mit acht Gründungsmitgliedern in Rostock gegründet. Zum ersten Vorstandsvorsitzenden wurde der damalige Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen gewählt.

2. Phase (2021) – Aufbau des Vereins und der Geschäftsstelle, Mitgliederwerbung und Fördermittelakquise: Mit der Vereinsgründung waren einige Veränderungen für die AGFK MV verbunden. Nach den ersten drei Jahren, in denen die AGFK MV ein Projekt der Stadt Rostock war, galt es nun, eine eigene Geschäftsstelle aufzubauen. Weiterhin in der Stadt Rostock, nun aber als Untermieter und mit eigenen Prozessen und Dienstleistern, zum Beispiel für die Lohnabrechnung. Das Zusammenspiel zwischen neuem Vorstand und der Geschäftsstelle musste entwickelt werden. Zudem galt es neue Mitglieder zu gewinnen und zu integrieren, erstmalig kam mit dem Amt Treptower Tollensewinkel ein Amt als Mitglied hinzu. Ein großer Erfolg konnte schon im Laufe des Jahres erzielt werden: die Akquise eines Fördermittel-Projektes der Organisation Phineo.

3. Phase (seit 2022 – ) – Weiterentwicklung des Vereins, Team-Aufbau in der Geschäftsstelle und neue Mitglieder: Im Jahr 2022 ist die Geschäftsstelle der AGFK MV auf insgesamt drei Mitarbeitende gewachsen. Das Phineo-Projekt ist gestartet, thematisch mit einem starken Fokus auf Rad- und Nahmobilität in den ländlichen Räumen (s. hier für mehr Infos). Zur Mitte des Jahres wurde die erste große Fachveranstaltung der AGFK MV durchgeführt.

Seit der Gründung ist die AGFK MV auf mittlerweile mehr als 30 Mitglieder angewachsen, rund 50 % der Bevölkerung von Mecklenburg-Vorpommern leben in einer AGFK-Kommune. Mitglieder der AGFK MV können Städte, Gemeinden, Landkreise und Ämter werden. Weitere Informationen zum Thema „Mitglied werden“ finden Sie hier.