Priorisierungskonzept für straßenbegleitende Radwege an Bundesstraßen
24158
post-template-default,single,single-post,postid-24158,single-format-standard,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,no_animation_on_touch,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Priorisierungskonzept für straßenbegleitende Radwege an Bundesstraßen

Die Straßenbauverwaltung des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat ein Priorisierungskonzept für den Radwegebau an Bundesstraßen erstellt. Nach diesem Konzept sollen künftig die Baumaßnahmen grundsätzlich umgesetzt werden. 

Für die Konzepterstellung sind 494 Bundesstraßenabschnitte in MV untersucht und in ihrer Dringlichkeit bewertet worden. Berücksichtigt wurde dabei unter anderem die Verbesserung der Stadt-Umland Beziehung und der Lückenschluss bestehender Radwege. Weitergehende Informationen finden sich in der Pressemitteilung des Landes, die zu diesem Thema veröffentlicht wurde.