AGFK MV-Veranstaltungsbericht: Workshop zu den rechtlichen Rahmenbedingungen des Radverkehrs
24769
post-template-default,single,single-post,postid-24769,single-format-standard,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,no_animation_on_touch,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

AGFK MV-Veranstaltungsbericht: Workshop zu den rechtlichen Rahmenbedingungen des Radverkehrs

Am 28. Juni veranstaltete die AGFK MV im Rostocker Rathaus einen eintägigen Workshop zu den rechtlichen Rahmenbedingungen des Radverkehrs. Referent der Veranstaltung war Verkehrsingenieur Wolfram Mischer, ein Experte mit über 30 Jahren Erfahrung in der oberen Straßenverkehrsbehörde der Bezirksregierung Detmold.

Der Workshop war im Vorfeld zwischen AGFK MV, dem Referenten sowie der Obersten Straßenverkehrsbehörde des Landes Mecklenburg-Vorpommern abgestimmt worden. Ziel der Veranstaltung war, das Fachwissen von Planenden und Führungskräften aus Verwaltungen und Straßenverkehrsbehörden aufzufrischen und zu aktualisieren.

Der Fokus lag auf der Verbesserung des Verständnisses und der Anwendung der aktuellen Rechtslage und der sich in den letzten Jahren dynamisch verändernden rechtlichen Rahmenbedingungen im Bereich des Rad- und Fußverkehrs. Ein ganz wichtiger Fokus wurde dabei immer wieder auf den „Perspektivwechsel“ der unterschiedlichen Akteure (also z.B. Planung oder Straßenverkehrsbehörde) gelegt.

Das Feedback der Teilnehmenden, die aus ganz Mecklenburg-Vorpommern angereist waren, war sehr positiv. Für die AGFK MV die Bestätigung, dass dieser Workshop in ähnlicher Form nochmal wiederholt werden wird.